Deutscher Meeresanglerverband e.V. im DAFV
Deutscher Meeresanglerverband e.V. im DAFV

DISTANZWERFEN...

Deutsche Meisterschaft im Distanzwerfen der Damen im DMV e.V.

(Die Wasserschlacht in Prinzenmoor)

 

Auch unsere Damen waren am Samstag bei der Deutschen Meisterschaft im Distanzwerfen des DMV mit auf der Wiese! Ich hatte mal wieder das mieseste Wetter bestellt was es nur gibt, sorry Mädels. Aber wie auch unsere kleinsten habt ihr es tapfer durchgehalten! Und eure Weiten können sich sehen lassen, haben doch so manche Männer deutlich kürzer geworfen.

5 liebe nette Damen waren am Start! Deutsche Meisterin mit 125g wurde Yvonne Springer mit neuer persönlichen Bestleistung 136,88m vor Melanie Schneidereit 121,95m und Saskia 115,72m, Birte Hinz 73,36m, Judith 58,62m.

Die 100g Klasse gewann allerdings Melanie Schneidereit 135,15m vor Yvonne Springer 120,17m und Saskia 96,10m. Gesamt Deutsche Meisterin mit nur 5 cm Vorsprung wurde Melanie Schneidereit vor Yvonne Yvi Springer, Dritte wurde Saskia.
Herzlichen Glückwunsch euch allen.

Ich denke bei besserem Wetter und überhaupt etwas Wind wären da noch größere Weiten möglich gewesen.

Auch unsere Damen erhielten Ehrungen und Sachpreise.

Ich als Referent des DMV würde mich riesig freuen, wenn noch mehr Damen den Weg zu uns auf diese Wiese finden würden, also traut euch doch einfach mal.

Schöne Grüße
Jan Kong

Deutsche Meisterschaft der Kinder und Jugendlichen des DMV e.V.

(Die Wasserschlacht in Prinzenmoor)

 

Unser Nachwuchs hatte letzten Samstag echt schwer zu kämpfen auf der Deutschen Meisterschaft des DMV e.V.! Es regnete den ganzen Tag, schnell war es überall matschig und trotzdem hielten alle kleinen durch! Selbst die ganz kleinsten Milo und Liv, erst 3 Jahre alt!

 

Die Kinder hatten es wirklich nicht einfach, dicke Klamotten, Stiefel usw. und trotzdem warfen alle hervorragende Weiten! Alle hatten 25er Mono und 35er Schlagschnur mit 50g an den leichten Grund - bis Karpfenruten! In der kleinsten Klasse 3 Jahre alt wurde Milo Deutscher Meister mit 19,66m und Liv zweite mit 9,22m ! Bei den nächst größeren 6 bis 8 Jahre wurde Taylor 7 Jahre mit 59,49m Deutscher Meister gefolgt von Stine 8 Jahre 41,27m und Marieke 33m ! Die letzte Gruppe war dann von 9 bis 10 Jahre, hier konnte Yannik 10 Jahre sich den Titel mit 82,83m vor Jonas 9Jahre 77,12m holen!

Herzlichen Glückwunsch unserem Nachwuchs! Ihr habt sensationell den Tag durchgehalten!
Am Abend wurden dann alle mit Pokalen, Lego usw. belohnt!
Ich versuche beim nächsten mal besseres Wetter zu bestellen!

Ihr seit spitze!
Schöne Grüße
Kong

Der Oberbürgermeister-Pokal 2017

im Distanzwerfen des DMV e.V. war ein schöner Tag.  Insgesamt waren 27 Teilnehmer gekommen um diesen Pokal auszuwerfen, darunter 5 Kinder und 3 Kinder.  Leider regnete es immer wieder was das Werfen schon etwas schwieriger machte, Spaß hatten wir alle trotzdem.

 

Ein paar Teilnehmer waren auch das erste Mal auf einer Wiese, es ist immer schön neue Gesichter zu sehen. Die Weiten konnten sich ebenfalls sehen lassen, ein paar neue persönliche Bestweiten wurden dabei erzielt. Tim Scheil 193,93 m, Olli Slmoka 160,88 m und natürlich hatten alle neuen ihre weitesten Würfe erstmals gemessen.

 

Unser jüngstes DMV- Mitglied Milo 3 Jahre alt schaffte ganz alleine 15,87m. Sein größerer Bruder Taylor 7 Jahre wurde 3. mit 52,05 m vor Pia auch 7 Jahre 41,26 m. Mit neuer persönlichen Bestleistung schaffte Jonas Hinz 8 Jahre den zweiten Platz 77,89m. Yannik Hinz 10 Jahre belegte mit tollen 81,52m den ersten Platz! Glückwunsch unserer Jugend. Eine wirklich sehr gute Leistung unser Jugend.

 

Unsere 3 Damen waren sehr gut, Yvonne schaffte mit 150 g und mit 134,87 m einen neuen deutschen Rekord. Melanie erreichte mit neuer persönlichen Bestleistung 136,03m mit 100 g den ersten Platz unter Damen. Dritte wurde Coco 89,87m, Glückwunsch. Den weitesten Wurf des Tages hatte ich mit 232,82m. Christoph Fischer erreichte im OTG mit 211,18m die beste Weite, Glückwunsch!  Den Oberbürgermeister-Pokal 2017 mit Beachtung der Handicap-Wertung hat Melanie Schneidereit gewonnen vor Sören Schneidereit und Nick Grunberg! Herzlichen Glückwunsch allen, tolle Leistungen von allen.

 

Mir hat es wirklich Spaß gemacht mit euch diesen Tag auf der Wiese zu verbringen. Vielen Dank an die Familie Schneidereit für die Bratwürste und Jörg Riebandt für die Brötchen!

 

Auch ein Dankeschön an Joost mit seiner Werbung im Netz und die Übernahme der Startgebühr für die letzten Anmeldungen!

 

Wiedermal ging ein schöner Tag mit Euch zu Ende mit toller Kameradschaft! 

 

Schöne Grüße Jan Hinz

3. Meisterschaft vom DMV e.V. im Distanzwerfen

Wir hatten heute bei bestem Wetter die dritte Meisterschaft vom DMV! Es sind ein paar neue Bestweiten gefallen, Glückwunsch! Melanie Schneidereit eine unser lieben Damen schaffte 121,23m mit 100g ! Und zum ersten Mal auf der Wiese war Hannes mit 124,63m! Aber die schönste neue "PB" war Heute Sören Schneidereit, er überwarf zum ersten Mal die 200m und das gleich auf 211,08 m mit 125g! Willkommen im Club, und das nach einem dreiviertel Jahr, wo soll das noch mal enden? Weiter so und Glückwünsch! Den Tagessieg konnte ich erreichen! Christoph Fietz Fischer schaffte den Wurf des Tages mit 236,76m! Vielen Dank mal wieder für die vorbildliche Kameradschaft!

Schöne Grüße Jan Kong

Deutsche Meisterschaft im Distanzwerfen des Deutschen Meeresangler Verbandes 2016

Bei bestem Wetter hatten wir am vergangenen Wochenende unsere deutsche Meisterschaft vom DMV im Distanzwerfen! Es ist die  wichtigste Veranstaltung des Jahres im Casting in Deutschland!  Über 30 Teilnehmer waren dann am Wochenende dabei um deutscher Meister zu werden! Unsere Jugend, Damen, Brandungs- klasse und die Meisterklasse waren vertreten!  Alle wollten gewinnen, und trotzdem hat wieder jeder jeden geholfen, eine tolle Gemeinschaft, vorbildlich, danke euch allen dafür!

 

Am Samstag waren auch unsere Jugendlichen und Damen dabei!  Es schön mit anzusehen mit welchen Eifer unsere Jugend dabei war, es wurde um jeden Meter gekämpft! In der Mini-Klasse gewann dann Taylor 6 Jahre  mit 45,71m! In der nächst größeren Gruppe hatte dann Kian 10 Jahre die Nase vorn 85,89m, neuer deutscher Rekord gefolgt von Torben 10 Jahre 83,32m und Yannik 9 Jahre 70,67m, Glückwunsch euch allen! Die Kinder hatten 25er Mono und 50g!

 

Tom 14 Jahre gewann seine Altersklasse ebenso mit   120,75m! Alle Kinder bekamen natürlich Preise und Pokale! Aber auch unsere Damen wollten es wissen, wer es am weitesten schafft. Saskia konnte wieder mit 111,58m gewinnen vor   Melanie 95,25m und Birte 73,36m, Glückwunsch!

 

In der Meisterklasse wie auch Brandungsklasse wurden auch keine Meter verschenkt! Erst im letzten Wurf 175 g konnte Christoph Fischer noch an Jan Hinz vorbei ziehen und sich den Meistertitel sichern mit 229,43m, Dritter wurde Timo mit 200,93m.

 Bei den 150 g konnte dann Jan Hinz sich den Titel mit 225,79m holen vor Christoph 219,83m und Horst Engelland mit 211,48m.

 

 In der Brandungsklasse konnte sich Andreas Schulz mit 205,25m den Tagessieg vor Frank und Joost Kuczynski sichern! Die Brandungsklasse hat mit 25er Mono geworfen! Am Abend wurde dann noch nett gegrillt und die Kinder und Damen mit Pokalen und Preisen geehrt.

Am Sonntag war dann der zweite Tag dran, die 125 g und 100 g mussten nun geworfen werden und die Brandungsklasse musste auch nochmal alles geben um ein zweites Ergebnis zu bekommen.

Christoph Fischer zeigte bei 125 g das er dieses Jahr in Topform ist und legte 246,60m hin, da war kein rankommen mehr, Jan Hinz schaffte mit 233,69m den zweiten  und Horst den dritten  Platz mit 219,89m!

Die 100 g wurden wieder bisschen enger, aber wieder hatte Christoph die Nase mit 228,81m vorn vor Jan 222,89m und Horst 217,15m! In der Brandungsklasse hatte, wie erwarten, Andreas die besten Weiten und legte mit 218,03m die Bestmarke hin.

 

 Deutscher Meister in der Brandungsklasse ist  Andreas Schulz mit 205,25 und 218,03m vor Frank 179,06m und 191,18m und Joost Kuczynski 172,82m und 183,28m! Glückwunsch!

Gesamt deutscher Meister wurde dann natürlich auch Christoph vor Jan und Horst! Auch hier Glückwunsch!

Das war wieder ein tolles Wochenende, viele liebe Menschen, die diesen Sport mögen! Und auch die Gelegenheit nutzten um mal zu schauen, wie weit fliegt denn nun wirklich  mein Blei!

 Es ist immer jeder gerne bei uns willkommen  um  dieses mal auszuprobieren!

 Vielen lieben Dank an Birte Hinz, die uns mit Kaffee und Grillen versorgt hat, das ist nicht selbstverständlich, Danke!

Natürlich auch Danke allen anderen Helfern!

 Bis zum nächsten mal schöne Grüße euer

 Jan Hinz!

 

Gesamtwertung Deutsche Meisterschaft im Distanzwerfen des DMV e.V. 2016

Deutsche Meisterschaft im Distanzwerfen

des DMV

24. bis 25.09.2016

Ein Erfahrungsbericht von Frank Sievers

 

 

Jan Hinz - ein Mitglied unseres Vereins - ist bekannter Maßen sehr aktiv im Casting (Distanzwerfen). Als Referent für den Castingsport im DMV (Deutscher Meeresangler Verband) setzt er sich seit Jahren dafür ein, seinen Lieblingssport bei uns bekannter und beliebter zu machen. In den letzten Jahren hat er so manche Veranstaltung ins Leben gerufen, die sehr gut angenommen wurden und werden. Auch ich habe mich bereits ein wenig davon anstecken lassen. In den letzten drei Jahren habe ich schon an solchen Veranstaltungen teilgenommen und so das Distanzwerfen als blutiger Amateur kennengelernt. "Vielleicht kann ich dabei ja einiges lernen, um es dann beim Brandungsangeln umzusetzen", das war mein Ansporn.

 

In diesem Jahr sprach Jan mich dann schon früh auf die Deutsche Meisterschaft an. "Willst Du nicht mal mitmachen? Ist ein tolles Event!" Deutsche Meisterschaft - nun ja, das hört sich einfach irgendwie unwirklich an und so habe ich mich damit auch zunächst nicht weiter beschäftigt. Jan ließ aber nicht locker und fragte vor ein paar Wochen nochmals nach und - irgendwie aus einer Laune heraus - habe ich dann zugesagt. Nun hieß es, auf zur "Deutschen" und am 24./25.09.2016 war es dann auch soweit.

 

Ohne große Ambitionen, einfach nur locker und entspannt machte ich mich am Samstag auf den Weg. Gegen 8:40 Uhr traf ich auf der Wurfwiese direkt an der Eider in Hamdorf ein. Das es sich dabei um die Koppel an unserer Hausstrecke (Rohwer) handelte, war ein schöner Nebeneffekt, hatte ich doch so nur wenige Minuten zum Veranstaltungsort zurückzulegen. Am Platz angekommen konnte ich bei der Begrüßung neben ein paar neuen Gesichtern auch Altbekannten die Hand schütteln, die ich bereits bei den anderen Veranstaltungen von Jan kennen gelernt hatte.

 

Ruck Zuck ging es gemeinschaftlich an das Aufbauen des Wurfsektors. Bei diesem Wurfsektor handelt es sich um einen Korridor, in dem die späteren Würfe landen müssen, damit diese in die Wertung kommen. An den Begrenzungen des Korridors werden Weitenmarkierungen zur Orientierung angebracht und Deutschlandfahnen zeigen an, wo die 200m und 250m Linie liegen. Dieser Wurfsektor macht für einen Frischling schon mächtig was her. "Wer soll denn soweit werfen können" ist man geneigt, sich zu fragen.

 

Der Aufbau war dann auch schnell erledigt und Jan konnte zur Ansprache ausholen. Insgesamt durfte er sieben Kinder, fünf Damen und siebzehn Herren der Schöpfung begrüßen, die allesamt in ihren Wertungsklassen gegeneinander antraten. Wertungsklassen werden bei den Jugendlichen nach dem Alter (bis und über 12) gebildet. Die Damen werfen in einer Klasse und bei den Herren wird noch unterschieden nach der "Championsliga", wie Jan sie nannte, und der Brandungsanglerklasse. Unterschieden wird hier zwischen den Spezis, die mit Multirolle und ausgefeilter Technik werfen und den "Amateuren" oder auch Brandungsanglern, die es mit Stationärrolle versuchen.

 

Bei der Deutschen Meisterschaft werden unterschiedliche Meistertitel ausgeworfen, die sich nach den zu werfenden Gewichten richten. In der Championsliga gilt es den Meister für 175g, 150g, 125g und 100g zu ermitteln, wobei je Gewicht auch noch Schnürstärken nach unten hin begrenzt werden. Bei der Brandungsanglerklasse, den Damen und den Kindern dagegen gilt die frei Wahl des Gewichtes und bei den Schnurstärken lag das Mindestmaß für Damen und Herren bei einer 25er Monofil.

 

An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass wir an beiden Veranstaltungstagen ein super Sonnenwetter hatten und uns somit voll auf das Werfen konzentrieren konnten. Das Werfen begann an beiden Tagen so gegen 9:30 Uhr. Jeder war einmal an der Reihe, die Ruten wurden dann abgelegt und erst wenn alle geworfen hatten, wurden die Schnüre wieder eingekurbelt. Dabei folgten wir der Schnur in Richtung Blei, welches meist tief im Boden versunken war. Das Messen der Weiten fand erst später statt und um seine jeweils beste Weite zu markieren, erhielten wir Schilder mit unseren Startnummern. Ach ja - Startnummer - diese wurde uns vorher noch zugelost und ich hatte das "Glück", gleich als zweiter an der Reihe zu sein.

 

Gesagt getan ... Blei 2/3 Rutenlänge hängen lassen, Spulenkopf der Rolle möglich weit oben positionieren, mit dem Rücken zum Korridor, Blei auf drei Uhr ablegen und dann mit einem satten Schwung und guter Endbeschleunigung das Blei in den Himmel abfeuern ... so ging es los. Einer nach dem anderen versuchte sein Glück. Die Spezis bewiesen dabei Ihr Geschick mit ausgefeilten Techniken. Ob Drehwurf oder Pendelwurf - es sieht schon echt toll aus, wenn die Bleie so mit erheblicher Beschleunigung förmlich gen Horizon geschossen werden.

 

Die Technik ist es auch, die den Hauptunterschied ausmacht - nicht unbedingt die Kraft. War dies bei den Brandungsanglern sowie Damen und Kindern noch mit bloßem Auge zu erkennen, so sah es bei den Spezis ein ums andere Mal irgendwie immer gleich aus. Und doch hörte man es immer wieder. "Mist, mein Wurf blockiert zu früh. Ich muss die Schrittstellung ändern." oder "Ich zieh einfach zu früh an. Dann verpufft die Beschleunigung. Das muss ich unbedingt ändern." Mir als Laie sagte das nicht viel, sah doch alles wie gesagt immer gleich aus. Doch die Spezis wussten schon, was sie sagten. Die Wurfergebnisse im Verlauf der Veranstaltung machten dies mehr als deutlich.

 

Klagte Horst am ersten Tag anfangs immer wieder über eine falsche Haltung, so konnte er dies irgendwie im Verlauf abstellen und seine Weiten wurden konstant besser. Oder auch bei Jan spiegelte es sich im Verlauf wieder. Ein oder vielleicht sogar zwei Mal schaffte er erst mit dem letzten Wurf, seinen Kontrahenten zu überholen. Und auch Jörg schaffte es sich nach anfänglichen Problemen mit der Pendeltechnik zu steigern, was bei ihm schlussendlich sogar eine neue persönliche Bestweite ergeben sollte. Noch beeindruckender war dies bei Timo zu spüren. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, schaffte er in drei der vier Gewichtsklassen eine nicht unerhebliche Steigerung seiner persönlichen Bestweite.

 

Ich ließ es wie gesagt locker angehen. Als Ziel hatte ich mir im Hinterkopf die 180m Marke gesteckt. Die ersten Würfe gaben dann gleich Aufschluss darüber, dass dieses Ziel am Samstag schwer zu erreichen war. Irgendwie lief es nicht rund. Im Verlauf der Veranstaltung kam ich dann immer mehr und öfter ins Gespräch mit den anderen Werfern, die mir Tipps und Anregungen gaben. Besonders mit Timo pflegte ich einen regen Austausch. Immer wieder gab er mit Tipps, kam direkt nach den Würfen zu mir, um noch mehr herauszuholen. Den Arm oben lassen, mit dem linken mehr ziehen, die Schrittstellung öffnen ... Mensch habe ich mich über diese Unterstützung gefreut. Vielen Dank Timo!

 

Insgesamt war die Unterstützung untereinander ein echtes Highlight für mich. Nicht nur die Unterstützung für die Ausführung des Wurfes hat mir sehr gefallen, sondern auch das ganze drum herum mit den vielen tollen Gesprächen. Ich konnte mich mit Brandungsanglern über die Kniffs und Tricks für das Angeln in der Brandung austauschen. Es gab haufenweise tolle - und auch teure - Ruten und Rollen zu begutachten, anzufassen und auch zu werfen. So durfte ich das Sahnestück von Timo - eine Century Tiptornado LD - auch für einige Würfe mal ausprobieren. Super sage ich Euch! Alleine dies Geselligkeit und der muntere Austausch untereinander hat mir an diesen beiden Tagen echt etwas gegeben. Irgendwie fühlte man sich von Anfang an, als gehöre man schon immer dazu. Tolles Gefühl!

 

Ach ja, von Weiten und Ergebnissen habe ich ja noch gar nicht gesprochen. Die Ergebnisse im Einzelnen habe ich auch nicht alle im Kopf. Aber wenn man beim Einholen der Schnüre an seinem versunkenen Blei steht und dann die Spezis an einem vorbeilaufen und erst nach weiteren 50 und mehr Metern zum Stehen kommen, ja dann ist man echt beeindruckt. Weiten bis zu 245 Metern (Christoph Fischer) wurden geworfen, reihen Weise lagen die Würfe jenseits der 200m Marke und von den persönlichen Bestweiten hatte ich ja schon gesprochen. Aber auch die Damen gaben ihr bestes und überzeugten mit tollen Leistungen. Und bei den Kindern konnten sogar neue Deutsche Rekorde verzeichnet werden. Einfach genial!  Die genauen Weiten und Ergebnisse nebst Siegerehrung und vielen Fotos findet ihr unter www.kong-casting.de/home/castingberichte-2016/.

 

Bemerkenswert war da noch der "Wettkampf" in der Brandungsanglerklasse. Andreas Schulz schockte uns gleich mit seinem ersten Wurf, der an die 200m Marke ging. Im Verlauf der Veranstaltung konnte er sich sogar noch steigern und erzielte  mit seinem letzten Wurf eine Weite von sage und schreibe 218m - und das als Brandungsangler. Damit wurde er mit Abstand Deutscher Meister in der freien Klasse. Um den zweiten Platz entbrannte mit der Zeit ein Zweikampf zwischen Joost und ... mir. Ja, tatsächlich. Hatte ich am ersten Tag mit etwa 179m noch etwa sieben Meter mehr als Joost geworfen, so legte er am Sonntag gleich einen vor und holte auf. Nach und vor jedem Wurf stachelten wir uns gegenseitig an und so kam doch noch etwas wie Spannung und Ehrgeiz auf. Bis zum letzten Wurf lag Joost in der Wertung für den Sonntag vorne.

 

Alle Tipps von Timo konnte ich bis dato noch nicht in Weite umsetzen. Irgendwie stand ich mir mit meinen Gedanken an die richtige Ausführung des Wurfs immer wieder im Weg. So ging es dann zum letzten Wurf. Ich war vor Joost an der Reihe. Zum 20. Mal stand ich an der Abwurflinie und bereitete den Wurf vor. Da hörte ich dann von Jan ein lautes "Und Ziiiiehen!" gekoppelt mit einer entsprechenden Bewegung seines linken Armes. "Also gut", dachte ich bei mir, "dann soll es so sein. Ich ließ den Wurf einfach "laufen" und legte mein Augenmerk nur auf das Ziehen. Und - das schmerzhafte Gefühl im Zeigefinger beim Loslassen der Schnur zeigte mir, der konnte eventuell besser gewesen sein. Beim abschließenden letzten Einholen der Schnur war es dann auch ohne Messen deutlich zu erkennen. Mit dem letzten Wurf (191,10m = PB) hatte ich Joost's Weite vom Sonntag doch tatsächlich noch übertroffen und da Joost nicht mehr kontern konnte, ging ich als Vize-Meister vor ihm als Dritten aus dieser Veranstaltung hervor. Vielen Dank, Joost, für den tollen Wettkampf. Hat echt Laune gebracht und müssen wir unbedingt wiederholen!

 

Das Ergebnis aber ist für mich eher zweitrangig - wenn auch toll :-) Viel mehr steht für mich das Miteinander, die Athmosphäre und die tolle Gemeinschaft im Vordergrund. Hier fühlt man sich sehr schnell wohl und heimisch. Einfach zwei tolle, gelungene Tage. Dieses Fazit darf aber nicht ohne ein allerherzlichstes Dankeschön an Jan und seine Frau Birte enden. Vorbereitung, Durchführung und Verpflegung war 1a!  Einfach super! Da kommt man gerne wieder :-)

Petri Blei  

Bilder vom 1. Tag der Deutschen Meisterschaft im Distanzwerfen

Oberbürgermeister Pokal 2016 - im Distanzwerfen

 

Hallo Freunde

Am letzten Wochenende war der Oberbürgermeister – Pokal 2016 des DMV, und was soll ich sagen ich bekomme es dieses Jahr nicht hin, einen Termin an einem sonnigen Tag zu setzen! Wieder regnete es und das nicht zu knapp und wenn das nicht schon genug ist, donnerte es in der Ferne immer ein bisschen, das Gewitter blieb aber glücklicher weise immer weit genug weg von uns!

Aber wir sind ja nicht aus Zucker und so warfen wir dann auch im Regen bei fast null Wind!

Dieses Jahr haben wir die Regeln so geändert, dass jeder mit monofiler Schnur, mindestens 25er, werfen musste und es wurden recht ordentliche Weiten erzielt, sowie  teilweise auch neue persönliche Bestweiten! Auch in diesem Jahr waren neue Gesichter auf der Wiese, die mal wissen wollten, wie weit fliegt denn nun mein Blei wirklich! Neue Gesichter bei den Werfern zu sehen, freut mich immer sehr!

Bei diesem Werfen  muss der erste Wurf voraus gesagt werden, hier war Horst super genau, er sagte das er 203m wirft und hat tatsächlich 203,02m geworfen, echt stark! Bei dem ein oder anderen war es auch ganz gut, und bei manch anderen auch ganz schön daneben!

Danach ging es dann um den weitesten Wurf, diesem wurde dann die Differenz aus der Vorhersage und dem ersten Wurf abgezogen! Das Ergebnis wurde dann noch mit dem Handicap, das ich für jeden habe verrechnet.

 

Somit hat Klaus den Oberbürgermeisterpokal 2016 gewonnen, herzlichen Glückwunsch!

Erfreulicher Weise hatten wir auch eine Dame mit auf der Wiese, die auch zum ersten Mal so geworfen hat und tolle 78,47m erreichte, Glückwunsch Coco!

Und auch Kinder sind bei uns immer willkommen, hier waren diesmal wieder Melies und Levin dabei, 9 und 11 Jahre alt! Melies gewann in ihrer Altersklasse mit 36,91m und auch Levin wurde erster in seiner Klasse mit 64,77m! Glückwunsch euch beiden! Alle konnten sich dann noch über Preise freuen!

Nach dem Werfen gab es vom Grill lecker Wurst und Fleisch und wir haben doch noch recht lange im trockenen zusammengesessen!

Herzlich Dank an eure Kameradschaft, wieder mal echt vorbildlich!

Schöne Grüße

Jan Hinz

3. Meisterschaft im Distanzwrfen zur deutschen Meisterschaft

 

Die dritte Meisterschaft Vom DMV ist zu Ende ! Den weitesten Wurf des Tages schaffte Christoph Fietz Fischer mit über 244m ! Aber auch Marco schaffte mit 175g eine neue Bestleistung ! Glückwunsch allen ! Die Qualis hat somit auch Christoph gewonnen ! Die Wertung für die DVM Meisterschaften hat voll verdient Marco an diesem Tag gewonnen ! Unsere kleinsten waren heute auch dabei und Stine 6 Jahre und Marieke 5 Jahre, das erste mal auf der Wiese dabei, warfen sensationelle 41,51m und 30,11m ! In der nächsten Gruppe Yannik (9) und Jonas(7) 52,99m und 54,20m ! Alle vier durften sich über tolle Preise freuen ! Nach dem Werfen gab es wie mittlerweile gewohnt etwas zu Essen ! Hier natürlich auch ein herzlichen Dank an meine Frau, die dieses immer organisiert! Bis zum nächsten mal zum Oberbürgermeister-Pokal ! Viele Grüße Kong

 

Nachfolgend noch ein paar Bilder von dieser Veranstaltung.

Hallo,

 

die 1. und 2. DMV-Meisterschaft im Distanzwerfen ist nun absolviert und es wurde an beiden Tagen neue Rekorde geworfen!

Bei der ersten Meisterschaft war es doch recht nass aber der Wind kam ganz gut von hinten! Die Weiten konnten sich sehen lassen, Saskia schaffte zwei neue Deutsche Rekorde zu werfen mit 100 Gramm 146,18m und mit 125Gramm 151,22m, damit ist sie die erste Dame, die über 150m geschafft hat! Herzlichen Glückwunsch hier!

 

Aber auch bei den Herren wurde gut geworfen hier konnte Christoph Fischer in der letzten Runde mit 125g = 248,69m schaffen und sicherte sich mit diesem Wurf in der Tageswertung den ersten Platz, auch hier ein herzlichen Glückwunsch, leider hatte ich zwei über 250m-Würfe allerdings außerhalb und somit ungültig, schade an diesem Tag waren trotz des nassen Wetters gute Weiten möglich!

 

Bei der 2. Meisterschaft war das Wetter wieder anders, fast gar kein Wind bis Windstill, bedeckt und Sonne und es war Schneefall und Graupelschauer angesagt! Der fehlende Wind machte sich leider in den Weiten bemerkbar, doch an diesem Tag schaffte Saskia wieder einen neuen Deutschen Rekord und zwar mit 175g auf 128,16m! Glückwunsch Saskia! Es war verdammt schwer hier auf Weite zu kommen, mal kam der bisschen Wind von links, von rechts, von hinten oder die Fahnen hingen komplett schlaff runter aber dann kam es noch schlimmer es fing an zu schneien und ging in Graupel über, der auch noch liegen blieb danach war wirklich absolute Windstille in der letzten Runde, die wir dann auch noch leider abbrechen mussten weil die nächste schwarze Wolke mit Gewitter sich näherte, Sicherheit geht einfach vor!

 

Danach gab es dann bei mir in der Garage heißen Kaffee und Kartoffelsuppe zum Aufwärmen, vielen Dank an meine Frau, die dieses vorbereitet hat!

 

Auch diesen Tag konnte Christoph für sich entscheiden! Glückwunsch!

 

Schöne Grüße

Jan Hinz

Ergebnis 1 Quali 2016
Ergebnis 2 Quali 2016

An dieser Stelle möchten wir vom Vorstand des DMV uns bei den beiden Teilnehmern:

Jan Hinz (Deutscher Meiser) und Christoph Fischer (Vizemeister)

für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2015 – Italien – Pisa bedanken.

 

Auch wenn es dieses Jahr nicht so lief, finden wir es total klasse dass Ihr uns dort in Italien vertreten habt.

 

Auch wenn es diesmal nicht so gut lief.

 

Wir alle aus dem Vorstand sind stolz euch!

 

Der Vorstand des DMV e.V.

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa - 4. Tag

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa
Wie die meisten wissen vertreten uns dort in Pisa unser Jan Hinz (Deutscher Meiser) und Christoph Fischer (Vizemeister).

 

Eine Weltmeisterschaft ist wieder zu Ende! Es ist schon erstaunlich wie eng die Weiten zusammenliegen. Oft in einem Meter mehrere Platzierungen, so dass cm entscheiden! Auch wie sich das Werfen entwickelt hat. Werden die Werfer

Werden die Werfer doch immer athletischer und jünger, oder wir älter. Dabei bin ich doch nun weit über 20 Jahre beim Casting und hatte auch gute Erfolge dabei, aber so eine klatsche wie dieses Jahr schon sehr lange nicht mehr! Christoph und ich hatten uns diesmal mehr erhofft, waren wir doch letztes Jahr viel dichter dran! Alles ist nicht ganz rund gelaufen und ein bisschen mehr war drin bei dieser WM! 

Dennoch war es eine gute organisierte Veranstaltung mit vielen alten und auch neuen Freunden! Das miteinander wird immer noch groß geschrieben! Auch haben wir viele neue Eindrücke mitgenommen und wissen wo wir dran arbeiten müssen! Vielen Dank an die Italiener für die Organisation!

 

Beste Platzierung von Christoph 12er mit 125 Gramm und Jan 12er mit 100 Gramm! Gesamtwertung Christoph 21er und ich 24er!

Gesamt Weltmeister Filippo Montepagano (Italien) vor Allesio Massa (Italien) und Marcelo Wagner (Argentinier)!

Mannschaft: Weltmeister ohne Probleme Italien A vor Argentinien und Italien B! Vierter Frankreich 5. Argentinien B, 6. Spanien und 7. Paraguay! Deutschland und Belgien hatten keine ganze Mannschaft am Start!

Schöne Grüße

Christoph und Jan

 

 

 

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

52796

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa - 3. Tag

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa
Wie die meisten wissen vertreten uns dort in Pisa unser Jan Hinz (Deutscher Meiser) und Christoph Fischer (Vizemeister).

 

3. Tag mit 125Gramm! Sehr schwierig , die erste Runde war noch relativ guter Wind hier konnte Fietzer den zweit weitesten hinlegen 242,56m ! Dann war die zweite Gruppe dran mit mir ich konnte da nur 220,23m schaffen nicht so dolle! Fietzer war nach dem errsten Durchgang 6er ! Jo dachtern wir guter Anfang! Dann aber schlief der Wind total ein, so dass in der zweiten Runde kaum einer sich verbessern konnte! 3. und 4 Runde Wind von der Seite oder gar von Vorne! Jetzt wurde die Bahn umgebaut und der Wind war jetzt stärker als zuvor und kam endlich von hinten ! Allen war klar dieser eine Wurf wird wieder entscheiden, und so war es auch ! Fietzer konnte leider den Wind nicht nutzen, ich allerdings auch nicht schaffte aber noch 232,48m ! Die letzte Runde sollte entscheiden, aber dieser miese Wind hatte sich wieder geändert und kam nun von links! Es ist unglaublich wie schnell sich der Wind hier ändert und alles durcheinander Würfelt oder überhaupt eine zweite Chance zulässt!

Hier schaffte Fietzer nochmal 235m und ich 231m, schade den Wurf hätten wir gerne bei guten Wind von hinten gehabt!

 

Am Ende konnte Fietzer den 12 Platz belegen, 10m hinter dem Vizeweltmeister, ganz schön eng da vorne!

 

Ich muss leider sagen, das wir dieses Jahr kaum eine Chance haben weiter nach vorne zu kommen! Obwohl Fietzer noch vor kurzem bei einem Internationalen Turnier den dritten Platz belegte, aber eine WM ist halt noch eine ganz andere Klasse!

Morgen sind die 100 Gramm dran, wir geben unser bestes!

Grüsse von uns beiden!

 

Welt meister wurde wieder Filippo Montepagano mit 256,45m(Italien), dieser ist erst 21 Jahre alt/jung und wird wohl in den nächsten Jahren das Maß der Dinge sein!

Zweiter wurde der alte Weltmeister Alessio Massa 252,70m(Italien) Dritter : Marcelo Wagner 252,04m ( Argentinien)

 

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa - 2. Tag

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa
Wie die meisten wissen vertreten uns dort in Pisa unser Jan Hinz (Deutscher Meiser) und Christoph Fischer (Vizemeister).

2.Tag 150g und wieder nicht gut für uns gelaufen! Die ersten beiden Runden wurden im Regen durchgeführt, allerdings bei 10m/sec Wind teilweise in Böen noch mehr! Da war es schon schwer das Pendel ruhig zu halten, so mancher hatte da Schwierigkeiten und hatte den Wurf verissen! Aber andere hatten auch echte Weiten dabei trotz Regen jenseits der 260m !

Was mich sehr freut das diesmal nicht immer die selben oben stehen! Weltmeister mit 150g wurde der Franzose Fabrice Roehrig mit 273,29m gefolgt von Stéphane Moulin mit 269,74m auch Franzose, dritter wurde Filippo Montepagano 269,08m Italien! Glückwunsch! Christoph hatte heute 240,39m und ich 247,36m da war Luft nach oben, leider hat es nicht geklappt! Morgen sind die 125 Gramm dran, dann werden wir es wieder versuchen mal weiter oben zu stehen!

Schöne Grüße Fietzer und Kong

 

Bilder zu 150g im Anschluß mit Ergebnisse!

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

52575

 

Weltmeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa - 1. Tag

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

Weltermeisterschaft im Distanzwerfen 2015 - Italien - Pisa

Wie die meisten wissen vertreten uns dort in Pisa unser Jan Hinz (Deutscher Meiser) und Christoph Fischer (Vizemeister).

Heute gibt es einen kurzen Zwischenstand von der WM aus Pisa:

So heute haben wir die 175g geworfen! Ingesamt nur 40 Werfer aus 7 Nationen: Italien, Frankreich, Spanien, Paraguay, Argentinien, Belgien und Deutschland! Allerdings aus Belgien und Deutschland nur jeweils 2 Starter!

Heute morgen noch bei fast null Wind ging es los, die Weiten naja! In der zweiten Runde, 2 Gruppe war dann schon Gegenwind, so das umgebaut werden musste!

Mit besseren Wind ging es dann in die dritte Runde und siehe da, die Weiten wurden besser!

Aber so richtig Weit bei 3 Windstärken sollte es trotzdem nicht gehen! Die 250m hat keiner geschafft! Neuer Weltmeister wurde Filippo Montepagano(Italien) mit 249,20m, nur 1cm vor dem Zweiten!

Leider sind keine Engländer und Griechen dabei, was dann wohl noch gegangen wäre??

Es ist alles ziemlich eng!

Fietzer und ich haben es heute nicht hinbekommen gescheite Weiten zu Werfen, ich muss sagen ziemlich ernüchtern! Muss erstmal verdaut werden! Fietzer 232,51m und ich 226,96m!

Morgen ist ein neuer Tag mit 150g!

Bis denne!

Ich und auch sicherlich die ganz Gemeinde drücken Euch weiterhin beide die Daumen.

### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ### Aktuelles ###

52516

Oberbürgermeister Pokal 2015

 

Offizieller Bericht und Ergebnissliste unseres Referenten für das Distanzwerfen.

 

Bei bedecktem aber trockenem Wetter trafen sich 14 erwachsene und 5 Jugendliche in Kiel auf dem Nordmarksportfeld um zu schauen wie weit ein Blei fliegen kann! Zu dem gesellten sich sogar noch ein paar Zuschauer aus den Anglerkreisen, die interessiert zuschauten! Hat mich sehr gefreut das ihr alle vorbeigeschaut habt! Ein besonderer Dank an Joost der die DMV-Homepage zu neuen Leben erweckt, und für diese Veranstaltung viel Werbung gemacht hat!

 

Wir haben die Wurfbahn natürlich wie immer mit Rückenwind aufgebaut, der mit 2-3 Windstärken daher kam! Am Nachmittag kam dieser allerdings leicht von der Seite mit nur noch 2 Windstärken!

 

Der aller erste Wurf musste von allen voraus gesagt werden, was doch interessant wurde, waren doch einige das erste mal auf einer Wiese zum Werfen! Einige haben es gut hinbekommen andere weniger gut! Diese Differenz wurde vom weitesten Wurf eines jeden dann abgezogen!


Zu diesem Ergebnis kommt dann noch das Handicap, welches ich eingeführt habe um eine Wertung relativ gerecht zu machen, so können auch weniger geübte Werfer locker gewinnen!

 

Einige schauten doch recht erstaunt wie weit so ein Blei fliegen kann und wissen nun was sie wirklich schaffen! Die Weiten konnten sich wirklich sehen lassen! Einige haben sich auch mit ein paar Tips über den Tag steigern können, auch diese hat mich sehr gefreut! Am besten hat es Joost hinbekommen der dann auch diesen Pokal gewinnen konnte! Glückwunsch!


Auch super Klasse waren unsere Kleinsten Melies 8 Jahre gegen Jonas 6Jahre und Levin 10 Jahre gegen Yannik 8 Jahre! Die vier haben nichts anbrennen lassen und haben alles gegeben! Sehr beeindruckend mit welchem Eifer die dabei waren, wobei Melies und Levin zum ersten mal auf der Wiese standen! Habt ihr Spitze gemacht! In der älteren Gruppe konnte dann Yannik gewinnen und in der kleineren Gruppe war es Jonas, der die Nase vorne hatte! Alle vier freuten sich über LEGO-Preise! Glückwunsch an unsere kleinen Helden!

 

Auch war besonders der Spaß und das miteinander im Vordergrund wurde doch der ein oder andere Knoten von jemand anderes gemacht, auf jeden Fall wurde an diesem Tag viel Spaß und es wurde viel gelacht!

Ein herzlichen Dank noch an Alex, der drei Ruten für unsere Jugend spendete und auch ein Dank an alle anderen für unsere Jugendkasse! Die Kleinsten sagen Danke!

Noch ein Dank an die, die mir beim Aufbauen und Abbauen geholfen haben!

Danke, dies war ein schöner Tag!

Schöne Grüße
Jan Hinz

 

Siegerehrung der Männer....

Oberbürgermeister Pokal 2015 auf dem Nordmarksportfeld / Kiel

Es fehlt nun noch die Auswertung und Siegerehrung der Männer. Doch ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal persönlich bei Jan und Fietzer und allen Helfern bedanken. Auch geht mein Dank an alle Teilnehmer und besonders an die Kinder die zahlreich gekommen waren.

Ohne Euch alle wäre diese Veranstaltung ein nichts gewesen. Die tolle harmonische und lockere Stimmung lag ständig über dieser Veranstaltung. Alle die bei dieser Veranstaltung dabei waren werden wohl noch länger an diese sehr gelungene und harmonische Veranstaltung zurück denken.

Und vielleicht bist du ja nun so neugierig geworden, durch das was hier in den letzten Tagen geschrieben wurde, dass wir Dich dann bei der nächsten Veranstaltung dieser Art willkommen heißen dürfen.

Gewonnen haben:
1. Platz: Joost Kuczynski mit 199,50 Meter
2. Platz: Christoph Fischer mit 236,20 Meter
3. Platz: Veit Wiese mit 183,00 Meter

Siegerehrung....

bei den jüngsten Teilnehmern des Oberbürgermeister Pokal 2015. Ich kann die Spannung, die in den Gesichtern und auch die Freude über das erreichte jetzt noch spüren. Freude, Spaß und Spannung entluden sich bei den Siegern. Doch die Bilder sprechen eine deutliche Sprache.

Oberbürgermeister Pokal 2015 Teil 1

Oberbürgermeister Pokal 2015 im Distanzwerfen der Meeresangler und Long Surfcaster des Deutschen Meeresanglerverbands. Austragungsort war das Nordmarksportfeld/Kiel. Bilder von der Veranstaltung gibt es natürlich auch. Bitte auf das Bild klicken. Das Bild ist verlinkt und führt Dich direkt zum 1. Teil der Dia-Shop.

 

Oberbürgermeisterpokal 2015

     für Jedermann der Stadt Kiel

Oberbürgermeisterpokal 2015

 

Moin Moin an alle,
hier kommt nun die Ausschreibung für den Oberbürgermeister Pokal der Stadt Kiel im Distanzwerfen der Meeresangler des DMV e.V. im DAFV am 14.06.2015.

 

Ich würde mich freuen wenn ihr zahlreich erscheinen würdet. Dies ist wirkliche eine tolle und sehr sympathische Veranstaltung. Denn es ist wirklich egal ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi bei der Veranstaltung antritt. Jeder darf mit seinen eigenen Ruten antreten.

 

Auch unsere Frauen möchte ich herzlichst auffordern zahlreich bei der Veranstaltung zu erscheinen. Denn hier ist die perfekte Veranstaltung auch für Euch. Und mal ehrlich.... zeigt den Männern mal wo der Hammer hängt. Traut euch was.......

 

Auch würde ich mich sehr freuen wenn viele aktive Veranstaltungs Angler die oft bis immer an der Spitze des DMV fischen hier ihr Können zeigen würden.

Details bitte der anbei liegenden Ausschreibung entnehmen.

 

 

Ergebnisliste der 3. Qualifikation zur Weltermeisterschaft 2015

Hier nun der Bericht von der 2. Und 3.Quali im Distanzwerfen!

 

An beiden Tagen war das Wetter überhaupt nicht förderlich, bei der zweiten hatten wir fast Dauerregen und auf der dritten Quali fehlte es nicht viel zu Dauerregen, kurz gesagt echt mies!

 

Aber es nützte nichts da mussten wir durch, so war es auch dem Wetter zu verdanken, dass wir auf der 2.Quali nicht die besten Weiten hinbekamen, dennoch aber Ergebnisse verbuchen konnten, Wurf des Tages 235,00m !

 

Bei der dritten Quali ging es schon besser auch immer noch recht nass, aber nicht so schlimm wie zwei Wochen zuvor!

 

Deutsche Rekorde aufgestellt:

Hier konnte Saskia drei neue Deutsche Rekorde verbuchen mit 150g -124,23m, 125g- 144,21m und 100g- 145,21m!

 

Auch Hendrik hatte was zu feiern, durchbrach er doch erstmalig die 200m-Marke auf 202,8m!

 

Unsere kleinsten Teilnehmer:

Und unsere kleinsten von Maiko waren  auch dabei, konnten sie doch ebenfalls neue  Deutsche Rekorde werfen! Kristin schaffte es den alten Rekord auf 69,30m hochzusetzen und nur ihr Bruder schaffte es diesen noch mal zu verbessern auf letztendlich 72,90m, neuer Deutscher Rekord bei den halben Minis 8bis 10Jahre(50g Gewicht)!

 

Allen ein herzlichen Glückwunsch!

 

Den Wurf des Tages hatte dann glücklicherweise ich mit 244,6m(150g)

 

Die drei Qualifikationen hat somit bei den Damen Saskia gewonnen und bei den Herren dritter Platz Lothar Schulz, zweiter Christoph Fischer und erster Jan Hinz!

 

Vielen Dank an alle die mir geholfen haben die drei Qualifikationen im Distanzwerfen des DMV durchzuführen!

Nochmal Danke an Joost, der tolle Bilder von uns gemacht hat!

Genaue Ergebnisse und weitere Bilder findet ihr auf www.Kong-Casting.de

Schöne Grüße

Jan Hinz

Das 1. Qualifikationsturnier  zur Weltmeisterschaft 2015 In Spanien ist zu Ende!

 

Am 19 April trafen wir uns in Bingen am Rhein, Gerhard der in Bingen Wohnt hat dort alles organisiert! Vielen Dank Gerhard und Elke !

Das Wetter wie bestellt war bestens Sonne etwas über 20 Grad, ja genau über 20Grad die sind da unten doch etwas voraus! Ich muss sagen eine echt schöne Gegend um Mainz herum!

Die Wiese war ok allerdings der Wald und der Berg hinter uns schien den Wind so zu beeinflussen, dass er von allen Seiten kam! Am Abwurfpunkt hatten wir manchmal Gegenwind wärend   hinten in der Wurfbahn Rückenwind war oder auch mal von der Seite, dies hatte allerdings auf die Weiten Einfluss so dass es nicht allzu weit ging, kennen wir ja auch aus Kiel so!

Mit 9 Werfern standen wir auf der Wiese inklusive einer Frau! Und diese war es auch die den Tag noch schöner machte, denn sie warf mit 100g (25er Schnur)neuen Deutschen Rekord! Sie legte die Marke auf 124,10m! Herzlichen Glückwunsch Saskia! Mit 125 Gramm hatte sie noch einen Wurf über 130m, aber leider etwas Außerhalb der Bahn!

Den weitesten Wurf hatte ich mit 224,51m, aber über alle drei Gewichte und somit die 1.Quallifikation  hat Christoph Fischer Gewonnen! Glückwunsch ! Dritter Lothar Schulz!

Nochmal allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zu ihren Weiten!

Schöne Grüße Jan Hinz

1. Ergebnisse - Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2015
Hier noch die Ergebnissliste der 1. Qualifikatiion zur Weltmeisterschaft 2015
1 Quali 2015 Bingen.pdf
PDF-Dokument [182.4 KB]

Länderkampf Dänemark-Deutschland 2012

Die Veranstaltung war wie immer toll; die Unterkunft okay (eine Jugendherberge, allerdings mit sehr ordentlichem Standard), das Wetter klasse, zwar kalt, aber trocken und mit einigermaßen konstantem Wind, das Gras auf der Wiese etwas hoch, was tatsächlich einige Probleme verursachte, aber die Wiese selbst riesig und platt, also alles okay.
Wir hatten zwei deutsche Mannschaften, eine äußerst starke erste Mannschaft, eine ordentliche zweite, und traten gegen zwei dänische Mannschaften an (viele der besseren Werfer waren aus verschiedenen Gründen verhindert). Die meisten Dänen sind allerdings wirklich Angler, die durch das Surfcasting einfach weiter werfen wollen, und beispielsweise Bent Andersen ist 67 Jahre alt und wirft nun mit zweiteiliger Rute und Pendelwurf, weil er altersbedingt einfach nicht mehr so weit rauskommt mit langem Stock und Überkopf.
Deutschland 1 war äußerst souverän und bei keiner Gewichtsklasse in Gefahr, schon bei den 100 Gramm waren drei Deutsche weit vorn und nur der dänische Meister in der Nähe, aber auch deutlich dahinter. Erst bei 125 und 150 Gramm zeigten die deutschen Werfer, was wirklich geht; bei 125 knackte Jan Hinz die 240 Meter, bei 150 Gramm Christoph Fischer, was für ihn einen neuen persönlichen Rekord bedeutete (ganz herzlichen Glückwunsch; starke Leistung!), und schon nach drei Gewichtsklassen war Deutschland 1 uneinholbar vorn.
Abends gab es ein tolles Buffet mit nettem Wein und ein paar nette Getränke bei ebenso netten Gesprächen; der gesellige Teil (nicht nur abends, auch auf der Wiese geht es sehr kameradschaftlich und überhaupt nicht 'kämpferisch' zu, aber das ist fast immer so bei dieser Sportart) steht aber auch im Vordergrund.
Am Sonntag warfen wir noch die 175 Gramm; es war kalt, feucht, wenig Wind, und böse Zungen behaupteten, einige hätten leichte Koordinierungsprobleme, aber das lässt sich schwerlich beweisen und wird bestritten. Auf jeden Fall kamen nicht die großen Weiten, aber dennoch ordentliche Ergebnisse.
Anschließend fuhren wir zurück in die Herbegre, machen uns frisch und die Zimmer sauber, bevor es zur Siegerehrung kam; bei den Mannschaften war es erwartungsgemäß recht eindeutig; Deutschland 1 siegte deutlich vor Dänemark 1, Deutschland 2 und Dänemark 2. Bei den Einzelergebnissen war es fast ebenso deutlich: vorne drei Deutsche, dabei deutlich Christoph mit einem Schnitt von 230 Metern vor Jan mit 225 Metern im Schnitt, dahinter Frank Mittag mit 222 Metern, dann der dänische Meister Bue Poulsen, der im Schnitt weniger als 23 Zentimeter vor Dirk Christiansen als fünftem lag.
Eine nette Besonderheit ist stets die 'Persönliche Bestweiten'-Wertung; dabei geht man von der alten persönlichen Bestweite als 100% aus, und wer am weitesten darüber liegt, platziert sich am besten - Hintergedanke ist, dass sich die Anfänger und schwächeren Werfer eher verbessern und dann vielleicht auch einmal Preise bekommen, nicht immer nur die eh erfolgsgewöhnten Topwerfer, und tatsächlich, alle drei Preise gingen an Dänen, die sich sehr verbessert hatten, auch besagten Bent Andersen, der sich von 145 auf 158,60 Meter verbesserte. Die Preise waren allesamt gesponsert, der erste erhielt eine zweiteilige Sonik-Brandungsrute, der zweite einen Magnetumbausatz für eine Turniermultirolle und eine Spule Schlagschnur, der dritte eine Halbkilospule Hauptschnur!
Ergo: Es war wieder großartig; die deutschen Werfer, zumindest die vorderen, in sehr guter Form, und es hat einmal wieder viel Spaß gemacht; und natürlich hat der deutsche Coach die Dänen für 2013 wieder nach Deutschland eingeladen!

2. Quali zur Nationalmannschaft 2012 am 15.03.2012

Die 2. Quali zur Nationalmannschaft im Distanzwerfen ist gelaufen, war gut; es waren neun Aktive (zehn, aber einer nicht in der Wertung), das Wetter hatte nach einem Schlimmes verheißenden Start ein Einsehen, es wurde bald trocken, dafür he...rrschte für das Nordmarksportfeld recht ordentlicher und vor allem stetiger Wind, die Fußballer waren lieb und ließen Platz - alles gut.
Christoph Fischer zeigte schon mit dem ersten Wurf, dass er derzeit in Topform ist und sich alle an ihm messen lassen müssen; und tatsächlich bissen sich an ihm heute alle die Zähne aus! Er warf aber auch eine neue persönliche Bestweite von großartigen 232,60 Metern - herzlichen Glückwunsch dazu! (Und mindestens ein weiterer Wurf mit den 150 Gramm lag auch jenseits der 230!)
Aber auch andere waren in Form, auch Veit Nagorsen nach langer Abwesenheit und vor allem nach einem anstrengenden Angelwochenende zeigte, dass er das Werfen noch nicht verlernt hat, und so hatten fünf Werfer einen Schnitt von über 200 Metern - sowas hatten wir bei einer Quali auch selten bis noch nie.
Christoph Fischer ist mit zwei ersten Plätzen bereits klar qualifiziert; die weiteren Platzierungen allerdings könnten noch durchaus spannend werden!

1. Qualifikationsturnier 2012 am 24.03. 2012

Die Ergebnisse der ersten Qualifikation 2012 im Distanzwerfen; mit einem Schnitt von 220 Metern gewann Christoph 'Fietzer' Fischer, Mike Wulff warf erstmals offiziell über 200 Meter - herzlichen Glückwunsch dazu!

Top News...

### Aktuelles ###

Liebe Mitglieder und Freunde des Deutschen Meeresangler-Verbandes e.V.

 

Derzeit gibt es nichts aktuelles!

 

Das Präsidium des DMV e.V

        ### Aktuelles ###
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutscher Meeresanglerverband

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.